Zum Inhalt springen


norb.IT – Agentur für Suchmaschinenoptimierung (SEO) - norb.IT – Agentur für suchmaschinenoptimierte Webseiten


Worauf kommt es bei Suchmaschinenoptimierung an?

Es ist ja auch verständlich: da zahlt man hunderte von Euros pro Monat für die Suchmaschinenoptimierung, aber die eigene Seite ist immer noch nicht auf den ersten Plätzen zu sehen.

Viele sind dann einfach ungeduldig und fragen, warum es nicht weitergeht. Hierzu sollte man wissen, worauf es bei der Suchmaschinenoptimierung ankommt. Im Prinzip gibt es „nur“ vier Punkte, die es zu beachten gilt:

  1. Die Webseite braucht gute und auch lesenswerte Inhalte
  2. Die Webseite braucht für Suchmaschinen gut lesbare Inhalte
  3. Die Webseite muss gut verlinkt sein
  4. Die Webseite braucht Zeit

Das war es schon? Nur diese vier Punkte und schon steht man vorne?

Ja. So einfach ist es. Suchmaschinenoptimierung ist ja auch kein Hexenwerk, d.h. jeder könnte seine Suchmaschinenoptimierung sogar selber machen. Doch die Erfahrung zeigt, dass es für viele schon Problem darstellt, auch nur drei der vier Punkte ansatzweise aufzuweisen. Außerdem sollte man sich von dem Gedanken verabschieden, dass eine Internetseite einmalig optimiert wird, und dass sich damit dann die Suchmaschinenoptimierung erledigt hat. Suchmaschinenoptimierung ist IMMER ein stetig laufender Prozess.

1. Der Inhalt
Für eine erfolgreiche Internetseite könnte man auch mit drei Worten beschreiben: Inhalt, Inhalt, Inhalt. Man muss es immer aus Sicht der Suchmaschine sehen. Eine Suchmaschine möchte dem Suchenden immer die qualitativ besten Suchergebnisse liefern. Dazu muss eine Suchmaschine die Webseiten bzw. deren Inhalt miteinander vergleichen und dann nach Relevanz zum eingegebenen Suchbegriff sortieren. Angenommen man betreibt einen Autohandel und möchte unter dem Suchbegriff „Auto kaufen“ zu finden sein. Wie oft tauchen die Wörter „Auto“ und „kaufen“, und das wohlmöglich noch im Zusammenhang, auf der Webseite des Autohändlers auf? Wie soll die Suchmaschine erkennen, dass die Seite des Autohändlers genau die Richtige für Platz eins der Suchergebnisse ist?

2. Die suchmaschinenfreundliche Lesbarkeit
Es ist kein Geheimnis, dass Suchmaschinen noch immer Probleme damit haben, einige Webseiten zu lesen. Dazu gehören in erster Linie Flash-Seiten. Klar, man möchte dem Webseitenbesucher ja auch optisch einen Anreiz geben, auf der Webseite zu verweilen, aber die Suchmaschinen können diese Filmchen leider nicht lesen, somit wird bei den noch vor der Jahrtausendwende sehr beliebten und auch üblichen Flash-Intros nur gähnende Leere oder sehr häufig „Skip Intro“ angezeigt. Probieren Sie es mal aus und tippen „Skip Intro“ in die Suchmaschine ein. Will man unter dem Begriff „Skip Intro“ nach vorne kommen?

3. Links
Für eine Suchmaschine stellt jeder Link zu einer Webseite eine Empfehlung dar. Man kann sich das so vorstellen, wie eine wahre Empfehlung, wenn man beispielsweise beim Friseur sitzt und nach einem Bäcker fragt. Der vom Friseur empfohlende Bäcker hat automatisch einen höheren Wert als ein Bäcker, den Sie auf dem Weg dort hin sehen, oder? So ist es auch bei Webseiten: Die empfohlene Seite hat automatisch eine höhere Relevanz als eine andere. Wieviele Leute gibt es, die auf ihrer eigenen Webseite die Webseite von Apple oder Adobe verlinken? Und wieviele Leute gibt es, die auf die zu optimierende Webseite verlinken?

4. Zeit
Den Faktor Zeit kann man leider nicht umgehen oder austricksen. Man muss einfach Geduld haben und sich ständig auf die neuen Gegebenheiten einstellen. Ganz am Anfang war es für Suchmaschinen z.B. wichtig, dass eine Webseite in den Meta-Tags über der eigentlichen Seite entsprechende Keywords angegeben hat, unter denen man zu finden sein wollte. Heute sind andere Faktoren wichtig. Eine gute Position in den Suchergebnissen braucht nunmal Zeit. Man kann auch dies mit der Realität vergleichen: wer jung ist, wird oft nicht richtig ernst genommen. Das Vertrauen der Suchmaschinen, und damit auch die Position, steigt mit dem Alter.

Wichtig: Man muss ALLE vier Punkte auf der Guthabenseite verbuchen können. Erst dann klappt es auch mit dem Ranking. TIPP: Kontrollieren Sie nicht jeden Tag Ihr Ranking, sondern arbeiten Sie an Ihrem Angebot und an der Webseite!

« Das Spiel mit dem Feuer – Warum nicht mehr Links? »

PageRank™ und Google™ sind geschützte Marken der Google Inc., Mountain View CA, USA.
Das PageRank™ Verfahren unterliegt dem US Patent 6,285,999.
Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)
© 2007-2020 norb.IT – Full Service Internet Agentur